Sponsoren 2020

„Versteckte Armut gibt es auch bei uns“
Ruth Müller, MdL besuchte die Berberhilfe und spendete 250 Euro

31. Oktober 2020

Seit fünf Jahren gibt es in Landshut die Berberhilfe, die im Jahr 2017 den dazugehörigen gemeinnützigen Verein gegründet hat. Eine Frau der ersten Stunde ist Astrid Kindsmüller, die erste Vorsitzende des Vereins. „Im Februar 2020 konnten wir unseren Wunsch verwirklichen, eine feste Anlaufstelle für obdachlose und bedürftige Menschen in unserer Region anzubieten und sind nun in einer ehemaligen Apotheke in der Klötzlmüllerstraße eingemietet“, erzählt Kindsmüller beim Besuch der SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller, die zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Landshut, Vincent Hogenkamp gekommen war. 440 registrierte Personen zählt die Berberhilfe im Moment und rund 150 kommen wöchentlich um sich und auch ihre Angehörigen mit Lebensmitteln, Kleidung oder einer warmen Mahlzeit zu versorgen. Die 16 Obdachlosen in Landshut werden von Streetworkern an ihren Schlafplätzen aufgesucht und den Wohnungslosen wird bei Behördengängen und der Wohnungsvermittlung geholfen. Gerade der Wohnungsmarkt in Landshut sei ein großes Problem, denn bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware, machten die Vorstandsmitglieder deutlich. „Als SPD haben wir in Landshut einen Bürgerentscheid initiiert und wünschen uns, dass endlich Wohnungen auch nach sozialen Kriterien errichtet werden“, stellte der stellvertretende Vorsitzende der SPD Landshut, Vincent Hogenkamp fest.
Zweimal in der Woche hat der Treffpunkt an der Klötzlmüllerstraße geöffnet und 25 ehrenamtliche Vereinsmitglieder kümmern sich darum, dass mittwochs und samstags, an den Ausgabetagen, die Regale voll sind. „Wir haben 17 Abholstationen für Lebensmittel, die kurz vor dem Verfallsdatum sind, die wegen Saisonende aus dem Regal müssen oder die in den Bäckereien bei Ladenschluss übrig geblieben sind“, erläutert Michael Kaindl das Konzept. Außerdem wolle man, um der Vereinsamung der Menschen entgegenzuwirken, auch regelmäßige Kaffee-Treffen abhalten, das sei aber jetzt wegen des Lockdowns nicht möglich. Der Verein hat dafür auch extra einen Kellerraum im Gebäude umgebaut, dieser wird im Moment für Körperpflege-Aktionen wie Haareschneiden und Fußpflege genutzt. „Unsere Klienten sind zwischen 18 und 93 Jahre alt, einige alleinstehend, einige mit Familien. Ihnen wollen wir helfen, das Leben zu bewältigen und es zu verbessern“, erläutert Wolfram Baumgart die Philosophie des Vereins. Rund 900 Stunden arbeiten die Vereinsmitglieder monatlich ehrenamtlich und müssen nebenbei noch Spenden akquirieren, um die Miete zu bezahlen und haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Mehl oder Hygieneartikel zuzukaufen, die nicht gespendet werden. Unterstützung bekommt der Verein auch durch die „fala“, die Freiwilligenagentur Landshut, die Menschen vermittelt, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.
„Besonders freuen wir uns, wenn beispielsweise Schulen oder KiTas für unsere Bedürftigen zu Weihnachten etwas vorbeibringen“, so Astrid Kindsmüller. Die SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller hatte ebenfalls eine Spende in Höhe von 250 Euro dabei. Damit sollen in den nächsten Wochen Gutscheine von Landshuter Gaststätten und Bäckereien erworben werden, damit sich beispielsweise Wohnungslose oder Obdachlose in der kalten Jahreszeit etwas Warmes zu essen kaufen können. „Damit ist ihren Klienten geholfen und unserer Gastronomie“, machte Müller ihr Anliegen deutlich. Stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Helfer bedankte sie sich bei der Vorsitzenden Astrid Kindsmüller für die wertvolle Arbeit für die Menschen, die mitten in unserem reichen Land in versteckter Armut leben.

von links nach rechts:
Vincent Hogenkamp (SPD), Wolfram Baumgart (Berberhilfe), Astrid Kindsmüller (Berberhilfe), Semra Uzun (Berberhilfe), Ruth Müller (SPD), Michael Kaindl (Berberhilfe)

Tierisches Care-Paket

24. Oktober 2020

Erneut bedanken wir uns ganz herzlich beim Ergoldinger Tierschutzverein e.V für die stete Unterstützung sowie Versorgung der tierischen Begleiter unserer Klienten
Erst vergangenen Samstag erhielten wir wieder ein wunderbares Care-Paket.
Dankeschön.

Ein Dank an Alle Spender, Partner, Klienten und natürlich unsere ehrenamtlichen Helfer

Lorenz Kindsmüller (3.Vorsitzender Berberhilfe), Christoph Kagerer (Rotary Club Landshut Trausnitz), Rudi Napholtz (Inhaber der Napholtz Raumgestaltung), Astrid Kindsmüller (1.Vorsitzende Berberhilfe), Martin Emslander (Elektro Emslander) und Peggy Füger (1.Vorsitzende Rotary Club Landshut Trausnitz)

Alleine…, Regen…, Kälte…, Hunger… und die Suche nach einem Schlafplatz… Sorgen, die immer mehr Menschen in unserer Heimatstadt betreffen. Diese Entwicklung wurde unter anderem von drei Frauen mit großer Sorge beobachtet. Doch beobachten reicht nicht…hier muss geholfen werden….und so war die Berberhilfe Landshut e.V. geboren. Ein gemeinnütziger Verein der ursprünglich die Obdach- und Wohnungslosen an besonders kalten  Wintertagen versorgte. Schnell wurde deutlich, wie wichtig die geleistete Arbeit ist und wie schnell die Anzahl der zu versorgenden Personen anstieg.

Mit bis zu fünf privaten Fahrzeugen wurde von Ehrenamtlichen Helfern am Nikolausheim und am Solanuskloster in Landshut Mitte wöchentlich Kleidung, Lebensmittel und Hygieneartikel verteilt. Schnelle und unbürokratische Hilfe mit Herz. Ein Gespräch, jemand der zuhört und ein kurzer Moment der Normalität….ein Zustand den der ein oder andere Klient des längeren nicht mehr genießen konnte.

Zu schnell ist die Anzahl der zu versorgenden Personen angestiegen wodurch mit den vorhandenen Mitteln bereits zwei Jahre nach Vereinsgründung  die Kapazitätsgrenze erreicht war. „Zeit dem Verein auf die nächste Stufe zu helfen“ dachte sich zu diesem Zeitpunkt der Rotary Club Landshut Trausnitz, welcher durch Hr. Christoph Kagerer bereits seit längerem auf die Berberhilfe aufmerksam geworden war. Nach einer Einladung und der damit verbundenen Vorstellung der Berberhilfe Landshut e.V. unterstützte der Rotary Club Landshut Trausnitz intensiv die Suche nach einer festen Anlaufstelle für die Klienten der Ehrenamtlichen.

Unzählige Besichtigungen und Vorschläge für die Vermittlung der neuen Vereinszentrale waren notwendig, bis letztendlich ein Gebäude in der Klötzlmüllerstraße 37 angemietet werden konnte. Eine ehemalige Apotheke sollte die feste Anlaufstelle für Wohnungslose und Bedürftige werden. Viel Fantasie war zu diesem Zeitpunkt notwendig um in den leerstehenden Räumlichkeiten einmal den Einsatz von Lebensmitteln im Kopf zu behalten. Herr Kagerer unterstützte die Berberhilfe weiterhin und knüpfte die ersten Kontakte zu weiteren Unterstützern. Der Anfang eines starken Netzwerks war gemacht.

Rudolf Napholtz, Inhaber der Napholtz Raumgestaltung unterstütze in den – noch –  tristen Räumlichkeiten ebenso wie Herr Martin Emslander von Elektro Emslander, bei den Meilensteinen der voranschreitenden Renovierungsarbeiten. Klienten und Helfer im gleichen Maße haben mit viel Farbe Leben in das künftige Vereinszuhause gebracht. Den Feinschliff an den ehemaligen Schaufenstern erhielt der Verein von Hr. Stefan Pscherer, Pscherer GmbH. Und so konnte durch viele fleißige Hände die Vereinszentrale der Berberhilfe Landshut e.V. am 01.02.2020 den Dienst aufnehmen.

Die Partner sind bis heute Teil eines stetig wachsenden Netzwerks, durch dessen Hilfe die Berber-Zentrale nun wöchentlich bis zu 130 Personen regelmäßig versorgen kann. Dabei zählt nicht mehr nur eine Lebensmittelausgabe, sondern vielmehr eine Anlaufstelle, an der Normalität in einer sonst schwierigen Situation herrscht.

– Ein Treffpunkt mit Freunden –

Geplant war die Dankbarkeit gegenüber allen, vielen weiteren Spendern, durch eine große Einweihungsfeier in den Vereinsräumlichkeiten zum Ausdruck zu bringen. Leider wurde dieses Vorhaben durch die Pandemie bisher unterbunden. Gleich zu Beginn eine harte Probe, der die Berberhilfe mit großer Professionalität gegenübergetreten ist und mit detaillierten ausgearbeiteten Konzepten während der gesamten Lockdown-Phase für die Klienten zur Stelle war.

Der Dank der Berberhilfe Landshut e.V., so Astrid Kindsmüller – Vereinsvorsitzende, geht an alle Spender, Partner, Klienten und natürlich unsere Ehrenamtliche Helfer.

IsarHeazal – Helfende Hände für Vier- & Zweibeiner e. V. spendet Hundefutter

23. September 2020

Tiernahrung dank Tierschutzverein

02. September 2020

Wieder

Erneut haben wir es dem Ergoldinger Tierschutzverein e.V und seinen tollen Spendern zu verdanken, dass wir die im Bild ersichtlichen Tiernahrungsspenden zu unserer gestrigen Ausgabe erhielten.

Vielen Dank Euch!

Versorgung der Tierischen Begleiter

08. August 2020

Erneut gilt unser herzlicher Dank dem Ergoldinger Tierschutzverein e.V , insbesondere der lieben Petra Höffner sowie den zahlreichen Spendern des Vereins, welche es erst möglich machen, dass die tierischen Begleiter unserer Klienten von uns zu den Ausgaben mit Tiernahrung versorgt werden können.

DANKESCHÖN!

Andauernde Partnerschaft macht tierische Begleiter der Klienten glücklich

11. Juli 2020

Zur Lebensmittelausgabe unterstützte uns unser starker Partner der Ergoldinger Tierschutzverein e.V wieder mit reichlich Tiernahrung, um auch die geliebten tierischen Begleiter unserer Klienten grundversorgen zu können!

Ein großer Dank gilt Petra Höffner für diese tolle andauernde Partnerschaft!

Erneute Blumenspende von Kwoka Blumengroßhandel

08. Juli 2020

Erneut bedanken wir uns ganz herzlich bei Blumengroßhandel Kwoka für die tolle Spende an wundervollen Blumen, aus welchen unsere grandiosen HelferInnen sogleich wieder schöne Sträuße banden.

Es sind Gesten wie diese, die unseren Klienten ein strahlendes Lächeln zaubern

Kwoka Blumengroßhandel spendet blumige Freude

24. Juni 2020

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Blumengroßhandel Kwoka für die gespendeten Blumen, aus welchen unsere fleißigen HelferInnen sogleich tolle Sträuße banden. So konnten sich unsere Klienten im Anschluss zur Lebensmittelausgabe noch eine kleine ganz besondere Freude mit nach Hause nehmen.

Erneute Tiernahrungs-Spende des Ergoldinger Tierschutzvereins

18. Juni 2020

Erneut gilt unser großer Dank unserem Partner dem Ergoldinger Tierschutzverein e.V , insbesondere Petra Höffner, für die steten Spenden an Tiernahrung zugunsten der Versorgung der tierischen Begleiter unserer Klienten.

Enge Zusammenarbeit mit der Kleiderkammer Bonbruck

12. Juni 2020

Am 12. erreichte uns eine große Kleiderspende, übergeben von der Kleiderkammer Bonbruck , für welche wir uns hier noch einmal von ganzem Herzen bedanken möchten.

Gemeinsam richten wir unsere Augen auf die künftige enge Zusammenarbeit, um im Landkreis Landshut weiter einen Unterschied zu machen und uns noch stärker um Obdach- / Wohnungslose sowie Bedürftige kümmern zu können!

MIPA SE spendet Farben für Renovierungsarbeiten

05. Juni 2020

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Firma MIPA SE für die starke Spende von Farben für unsere derzeit laufenden Renovierungsarbeiten zur künftigen Erweiterung unseres Angebotes in unserer Zentrale bedanken.

Ein besonderer Dank gilt dabei dem lieben Michael Poxleitner für die Vermittlung und grandiose Unterstützung. Ihm ist es zu verdanken, dass wir die MIPA auch künftig als Partner schätzen dürfen.

Tausend Dank!

Kommentare sind geschlossen.